Machbarkeitsstudien / Wirtschaftlichkeit

Randbedingungen prüfen, Risiken identifizieren und mögliche Varianten vergleichen

Auf Grundlage des ermittelten oder vom Haustechnikplaner bereitgestellten Heiz- und Kühlbedarfs in Verbindung mit den Erkenntnissen aus der geothermischen Standortanalyse wird eine Machbarkeitsprüfung bzw. eine Wirt­schaftlichkeits­betrachtung durchgeführt. Dabei werden sowohl die technischen als auch die genehmigungsrechtlichen Randbedingungen mit einbezogen.

  • technische und genehmigungsrechtliche Realisierbarkeit prüfen
  • Risikofaktoren identifizieren
  • Varianten vergleichen

Randbedingungen prüfen und Varianten vergleichen

Abhängig von den geologischen Verhältnissen am Standort der Erdwärmeanlage kommen verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten zur Nutzung des geothermischen Potenzials in Frage. Dabei spielen nicht nur der ermittelte Energiebedarf, die gewünschte Nutzungsart und die technischen Randbedingungen des Projektes eine Rolle. Auch Anforderungen an die benötigten Genehmigungen unterscheiden sich von Ort zu Ort.

Deshalb gilt es schon zu Beginn des Erdwärme-Projektes alle genehmigungsrechtlichen Bedingungen - von der Begrenzung der Bohrtiefe bis zum Einsatz bestimmter Techniken - zu prüfen und somit Risiken in der späteren Umsetzung zu verhindern. Auch sonstige Projektrisiken werden in der Machbarkeitsstudie vollumfänglich betrachtet, damit das Erdwärme-Projekt nicht auf tönernen Füßen steht.

Auf Basis der fachgerecht-erstellten Machbarkeitsstudie mit Variantenvergleich können dann Bauherr und Auftraggeber eine fundierte, wirtschaftliche Entscheidung für oder gegen eine Erdwärmeanlage fällen.

Kreation: 599media GmbH