Neubau Büro / Verwaltungsgebäude

Europäisches Produktionszentrum, ETKON, Markkleeberg

Erdwärmeprojekt in Sachsen, Deutschland

Für ihre Hightech-Produktion in Markkleeberg setzte die etkon AG auf Klimatisierung durch Erdwärme. Planungsprämisse waren ein wirtschaftlich sinnvolles Konzept und die Verbindung von historischer Bausubstanz mit einem modernen Neubau.

Heizleistung

180 kW

Kühlleistung

180 kW

Gesamtbohrmeter

4356 m

44 Sonden

à 99 m

Realisierung

2008

Objektart

Neubau

Objekttyp

Büro / Verwaltungsgebäude

Bauherr

Unternehmen

Früher Schokoladenfabrik, heute Hightech-Standort: Im Quartier Riquet Markkleeberg, südlich von Leipzig, entstand ab 2008 das europäische Produktionszentrum der etkon AG (heute Straumann-Gruppe). Hier werden innovative Zahnersatzprodukte im CAD/CAM-Verfahren hergestellt. Eine denkmalgeschützte Gründerzeit-Villa aus dem Jahr 1908, das ehemalige Kontorgebäude, wurde mit einem modernen Neubau verbunden. Bei der Klimatisierung setzten die Planer auf Erdwärme, denn Eigentümer, Mieter und Stadt Markkleeberg legten Wert auf eine wirtschaftlich sinnvolle und zukunftsweisende Lösung in allen Teilen des Baukonzeptes. Die geoENERGIE Konzept GmbH führte im Vorfeld ihren Thermal Response Test durch, um eine sichere Planungsgrundlage für die kombinierte Anlage zum Heizen und Kühlen zu gewinnen. Deren Konzeption oblag ebenfalls der geoENERGIE Konzept GmbH. Für die Klimatisierung der rund 6.300 m² großen neu geschaffenen Produktionsfläche waren 44 Bohrungen in 99 Meter Tiefe notwendig, die Gesamtbohrmeterzahl lag bei 4356 Metern.

                Adresse:
                etkon AG
                Riquetstraße 8
                04416 Markkleeberg
zurück zur Auswahl

Kreation: 599media GmbH