Neubau Sonstiges, Öffentliche Gebäude

Propsteikirche Leipzig, Leipzig

Erdwärmeprojekt in Sachsen, Deutschland

Eine neue Kirche im Geiste der Nachhaltigkeit: Die Propsteigemeinde in Leipzig setzt auf erneuerbare Energien und die Klimatisierung über Erdwärme. So nutzt sie lokale Ressourcen und bleibt unabhängig von externen Energieversorgern.

Heizleistung

160 kW

Kühlleistung

168 kW

Gesamtbohrmeter

2520 m

18 Sonden

à 140 m

Realisierung

2009

Objektart

Neubau

Objekttyp

Sonstiges, Öffentliche Gebäude

Bauherr

Öffentlicher Auftraggeber

Im Herzen Leipzigs entsteht derzeit die neue katholische Propsteikirche für rund 4.300 Gemeindemitglieder. Neben dem Kirchenraum mit Glockenturm und Gemeinderäumen beherbergt das Gebäude auch Verwaltungs- und Wohnräume. Schon während des internationalen Architektenwettbewerbs 2009 hat die geoENERGIE Konzept GmbH Potenzialstudien für die Klimatisierung mit Erdwärme im Auftrag mehrer Architekturbüros durchgeführt – mit positivem Ergebnis. Im Sinne des christlichen Auftrags, die Schöpfung zu bewahren, hat die Propsteigemeinde den ausdrücklichen Wunsch, nachhaltig zu bauen. Die neue Kirche soll ökologisch beispielgebend und C0? -neutral sein. Im Vordergrund stehen die Nutzung lokaler Ressourcen sowie die Unabhängigkeit von externen Energieversorgern. Um für die haustechnische Konzeption eine verlässliche Grundlage zu haben, kam bereits 2010 ein Thermal Response Test zum Einsatz. Die Planung der gesamten Anlage zum Heizen und Kühlen übernahm dann 2012 ebenfalls die geoENERGIE Konzept GmbH. 18 Bohrungen in 140 Meter Tiefe sind notwendig, um die neue Propsteikirche mit Erdwärme zu versorgen. 

                Adresse:
                Propsteikirche Leipzig
                Nonnenmühlgasse 
                04107 Leipzig
zurück zur Auswahl

Kreation: 599media GmbH