Flächenkollektoren

Flächenkollektoren

Erdwärme-Kollektoren - oft auch als Flächenkollektoren bezeichnet - gehören, wie die Erdwärme-Sonden, zu den geschlossenen Systemen. Sie werden horizontal ca. 120 cm tief, also frostsicher, verlegt und funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie die Sonden: In den Sonden zirkuliert ein Wasser-Sole-Gemisch, welches dem Boden Wärme entzieht. Wie groß die Kollektorfläche sein muss, hängt im  Wesentlichen von der Regenwasserdurchlässigkeit der Bodenschichten ab. Durch den Bauherrn können Teile der Arbeiten, z.B. das Ausschachten der benötigten Flächen, als Eigenleistung ausgeführt werden. Ein Nachteil der Erdwärme-Kollektoren ist der hohe Flächenbedarf. Außerdem ist zu beachten, dass die benutzten Flächen nicht überbaut werden dürfen.

Kreation: 599media GmbH