Wärmepumpe

Die Wärmepumpe - das Herzstück der Erdwärme

Eine Wärmepumpe arbeitet nach dem Funktionsprinzip des Kühlschranks, d.h. mittels Antriebsenergie wird dem einen Kreislauf Wärme entzogen, welche dann dem zweiten Kreislauf auf einem höheren Temperaturniveau zur Verfügung steht.

Als Energiequelle kann der Wärmepumpe der natürliche Untergrund dienen. Bei fachgerechter Auslegung der Wärmequelle (Erdwärme-Sonden oder Brunnen) erneuert sich diese Energiequelle auf natürliche Art durch den Wärmefluss und das Grundwasser immer wieder. Mit etwa ¼ Antriebsenergie und ¾ kostenloser Umweltwärme erzeugt die Wärmepumpe die erforderliche Wärme für Heizung und Warmwasser.

Der Wirkungsgrad der Wärmepumpe, ausgedrückt durch die Arbeitszahl, ist dabei umso höher, je geringer die Temperaturdifferenz zwischen der Quelle (Untergrund/Grundwasser) und der Nutzung (Heizsystem) ist.

Kreation: 599media GmbH