Headerbild_hellgrün_geoENERGIE_Konzept_Logo

Heizleistung

35 kW

Kühlleistung

35 kW

Jahr

2011

Objektart

  • Neubau

Objekttyp

  • Büro / Verwaltungsgebäude

Auftraggeber

  • Planer/Architekt

Leistungsbereich

  • Planen
  • Testen

Gesamtbohrmeter

  • 500 m
  • 4 Sonden

Erdwärmeprojekt in Sachsen, Deutschland

Die Freiberg Instruments GmbH, eine Ausgründung aus der TU Bergakademie Freiberg, entwickelt zerstörungsfreie Messtechnik für die Photovoltaik- und Halbleiterindustrie. Das 2005 gegründete Hightech-Unternehmen wurde dafür schon mehrfach ausgezeichnet und erhielt den Innovationspreis des Freistaates Sachsen sowie den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland. 2011/12 baute Freiberg Instruments seinen neuen Firmensitz in Freiberg. Bei der Konzeption des Gebäudes mit 1.200 m² Nutzfläche spielten erneuerbare Energien eine zentrale Rolle. Eine große Photovoltaikanlage liefert Strom, für das Heizen und Kühlen wird Erdwärme genutzt.

Die dafür erforderlichen Bohrmeter konnten auf Grund der mittels Thermal Response Test festgestellten guten Untergrundeigenschaften des Freiberger Gneis entgegen der ursprünglichen Planung reduziert werden. So liefern heute vier unter der Bodenplatte angeordnete Bohrungen mit 120 m bzw. 130 m Sondenlänge die erforderliche Energie.

Freiberg Instruments GmbH
Delfter Straße 6, 09599 Freiberg