Headerbild_News_Presse

Storengy Deutschland integriert geoENERGIE Konzept als neue Unternehmenstochter in die ENGIE-Gruppe
und erwirbt 100 Prozent der Anteile am Unternehmen.

Gemeinsam können die zwei Gesellschaften als starke Player auf dem Erdwärmemarkt auftreten
und Geothermielösungen aus einer Hand anbieten.

geoENERGIE Konzept sieht die Vorteile der Zusammenarbeit vor allem in der Bündelung von Expertise und Know-how
sowie in der Vernetzung mit wichtigen Stakeholdern.

Die Storengy Deutschland, Tochtergesellschaft der ENGIE-Gruppe, verstärkt ihre Position im Erdwärmemarkt: Storengy Deutschland integriert geoENERGIE Konzept als neue Unternehmenstochter in die ENGIE-Gruppe und erwirbt 100 Prozent der Anteile am Unternehmen. geoENERGIE Konzept ist ein Ingenieurbüro, das im deutschen und europäischen Erdwärmemarkt tätig ist und sich vor allem auf Lösungen im Bereich der oberflächennahen Geothermie fokussiert.

Technische Kompetenz ausbauen

Storengy Deutschland bietet Lösungen für die Wärme- und Kälteerzeugung auf Basis von geothermischer Energie und leistet damit einen Beitrag zur Entwicklung nachhaltiger Städte, Quartiere und Gebäude. In Partnerschaft mit geoENERGIE Konzept verfolgt Storengy Deutschland das Ziel, ihre technische Kompetenz im Bereich der Erdwärmelösungen weiter auszubauen, um in Zukunft eigene Geothermieanlagen zu planen, bauen und zu betreiben.

Storengy blickt auf mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und im Betrieb von Erdgas-Untergrundspeichern zurück und wendet ihr Know-how im Bereich Geologie, Bohrungen und Untertagebetrieb seit 2013 an, um Geothermieprojekte ganzheitlich und zuverlässig umzusetzen.

Geothermielösungen aus einer Hand anbieten

„Mit geoENERGIE Konzept haben wir einen starken Partner an unserer Seite, um unsere Expertise zu stärken und unsere Aktivitäten weiter auszubauen. Gemeinsam können wir als „One-Stop-Shop“ auf dem Markt für oberflächennahe Geothermie agieren, Komplettlösungen von der Planung über die Finanzierung bis hin zum Betrieb anbieten sowie neue Wachstumschancen und Vertriebsmöglichkeiten für eine dekarbonisierte Wärme- und Kältetechnik erschließen“, so Catherine Gras, Geschäftsführerin Storengy Deutschland.

Diplom-Geologe Rüdiger Grimm, Geschäftsführer geoENERGIE Konzept und Vorstandsmitglied des Europäischen Geothermieverbandes (EGEC), ist überzeugt davon, dass die Partnerschaft mit Storengy Deutschland eine große Chance ist: „Wir sind ein etablierter Player im Erdwärmemarkt und können gemeinem mit Storengy noch weiter überregional und international wachsen sowie neue Geschäftsmodelle erschließen. Im Kontext eines internationalen Energiekonzerns sehen wir die Vorteile der Zusammenarbeit vor allem in der Bündelung von Expertise und Know-how sowie in der Vernetzung mit Bauherren und -trägern sowie Projektierern von Geothermieprojekten.“

Positionierung im Erdwärmemarkt stärken

Für die Storengy Deutschland ist diese Transaktion ein wichtiger Schritt, um ihre strategische Ausrichtung im Bereich der erneuerbaren Energien und vor allem im deutschen Erdwärmemarkt weiter zu festigen. Über die Unternehmensgesellschaft in Frankreich, Storengy SAS, werden bereits zahlreiche Geothermieprojekte der oberflächennahen Geothermie sowie der Mittel- und Hochtemperatur-Geothermie umgesetzt, unter anderem in den Regionen rund um Bordeaux, Paris sowie in Indonesien. Storengy Deutschland verpflichtet sich dem Übergang zur Klimaneutralität und damit der Entwicklung von CO2-freien Energielösungen. Als Tochtergesellschaft der ENGIE-Gruppe steht diese Ausrichtung im Einklang mit der Positionierung der Gruppe, deren Mission es ist, eines der führenden Unternehmen bei der Energiewende zu werden und ihre Entwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien zu beschleunigen.

Ihre Ansprechpartnerin

Elena Hetzel

Leiterin Kommunikation